Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung

Sie müssen in Ihrem Betrieb eine Gefährdungsbeurteilung zu psychischen Belastungen durchführen? Die AMAS Health & Safety GmbH unterstützt Sie bei der Erstellung in Zusammenarbeit mit der neu gegründeten Tochterfirma PROSOMAS GmbH.

Seit Ende 2013 fordert das Arbeitsschutzgesetz explizit die Berücksichtigung der psychischen Belastung in der Gefährdungsbeurteilung. Das bedeutet, dass alle Unternehmen und Organisationen auch jene Gefährdungen für ihre Beschäftigten ermitteln müssen, die sich aus der psychischen Belastung bei der Arbeit ergeben.

Die Pflicht des Arbeitgebers

Die Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung ist eine Pflicht aus dem Arbeitsschutzgesetz. Danach haben alle Unternehmer/-Innen zur Ermittlung der erforderlichen Schutzmaßnahmen für Ihre Arbeitnehmer/-Innen eine Beurteilung der auftretenden Gefährdungen durchzuführen. Geeignete Schutzmaßnahmen werden anschließend auf Ihre Wirksamkeit im Unternehmen beurteilt und eventuell angepasst. Ziel ist es, Unfälle und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren abzuwenden, sowie die psychischen Belastungen durch die Arbeit zu verhindern.

Wann beeinträchtigt die psychische Belastung die Gesundheit

Psychische Belastungen im Arbeitsalltag sind sehr vielfältig und können unterschiedliche psychisch bedeutsame Einflüsse haben. Beeinflussende Faktoren sind etwa die Arbeitsintensität, Dauer, Lage und Verteilung der Arbeitszeiten, die soziale Unterstützung am Arbeitsplatz oder aber messbare Faktoren wie Klima, Beleuchtung und Lärm. Arbeiten ohne psychische Belastungen ist genauso wenig denkbar, wie Arbeiten ohne eine körperliche Belastung. Ähnlich wie physikalische Belastungen bei der Arbeit, können auch psychische Belastungen gesundheitsgefährdend sein und durch hohen Leistungs- und oder Zeitdruck zur Arbeitsunfähigkeit führen. Diese und viele weitere Faktoren führen dazu, dass die Gefährdungsbeurteilung „Psychische Belastung“ nicht nur ein Teil der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung sein sollte, sondern auch vom Gesetzgeber explizit gefordert wird.

Schritt für Schritt: die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Die Fachkräfte der PROSOMAS GmbH, mit über 20 Jahren Erfahrung in Gesundheitsförderung und Sozialberatung in Unternehmen, werden Sie durch die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung führen und diese mit Ihnen auswerten, sowie Wege zur Umsetzung geeigneter Maßnahmen aufzeigen.

Besuchen Sie die PROSOMAS GmbH für weitere Informationen oder nehmen Sie direkt Kontakt unter info@prosomas.de auf.